Seminare unseres Instituts - Sie kommen zu uns

Zu aktuellen Themen und entsprechend des von uns wahrgenommenen Bedarfes in unserem Tätigkeitsbereich gestalten wir ein Jahresprogramm mit Tagesseminaren in München. Fachkundige Referentinnen und Referenten bringen zu den einzelnen Themen ihre Praxiserfahrung und Kompetenzen ein und sind neugierig auf das, was die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Erfahrungen und Erwartungen mitbringen.

Gern nehmen wir Sie in unseren Seminarverteiler auf. Bitte senden Sie uns an info@aufschwungalt.de eine E-Mail mit dem Stichwort "Seminarverteiler". Vielen Dank.

Demenz und Trauma. Herausforderndes Verhalten verstehen. Erfolgreicher Umgang im beruflichen Alltag

Datum: 27.04.2018
Uhrzeit: 10:00 - 17:00 Uhr
Moderator(in): Sabine Tschainer

Ein Seminartag für MitarbeiterInnen der Alten- und Gesundheitspflege, der Behindertenhilfe, Interessierte

Seminarbeschreibung
Herausforderndes Verhalten Demenzerkrankter stellt eine große Belastung im beruflichen Alltag dar. Bei der Suche nach Umgangsmöglichkeiten spielen trauma-tisierende Lebensereignisse und deren Folgen im Alter häufig eine spezielle Rolle. Das Seminar vermittelt Hintergrundwissen zu „Trauma“ und dessen Aus-wirkungen, insbesondere bei Demenzerkrankten. Im Mittelpunkt steht die praktische Fallarbeit. Durch Erkennen typischer Symptome können Maßnahmen entwickelt werden, um herausforderndes Verhalten zu vermeiden - oder: Fähigkeiten erlernt, um in solchen Situationen erfolgreicher handeln zu können.

Bei Fragen zu diesem Seminar helfen wir Ihnen gerne weiter. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail:

info@aufschwungalt.de      089/500 80 40-1

Demenz: Kommunikation im Alltag. Wissen und Training für den beruflichen Alltag

Datum: 26.06.2018
Uhrzeit: 10:00 - 17:00 Uhr
Moderator(in): Silvia Krupp

Unter Einbeziehung des personzentrierten Ansatzes nach Tom Kitwood und des Konzeptes der Validation.

Seminar auch geeignet und anerkannt für MitarbeiterInnen im Dienst nach § 53c SGB XI (Betreuungsassistenten)

 2-Tages-Seminar

Seminaranmeldung nur für beide Kurstermine (26. und 27. Juni 2018) zusammen möglich!

Seminarbeschreibung
Kitwood beschreibt Demenzen als existenzielle Lebensschicksale, die ähnlich wie Behinderungen eine mögliche Form menschlichen Lebens darstellen.

Diese Form des Lebens bedarf der Akzeptanz und der Gestaltung. Im Kern geht es bei Menschen mit Demenz um das Personsein. Sein Ansatz bedeutet eine konsequente Individualisierung, welche die Bedürfnisse der Betroffenen in den Mittelpunkt stellt. Entscheidungen und Maßnahmen werden aus deren Perspektive gesehen und der Grundsatz der Gleich-heit gilt unabhängig von kognitiver Leistungsfähigkeit.

In diesem Sinne beinhaltet eine gelingende Pflege und Begleitung die Beachtung der  Biographie, die soziale und emotionale Geschichte des Menschen mit Demenz und die Art und Weise pflegerischer Interaktionen, die stets kommuniziert und reflektiert werden muss. Kitwood sieht in der Validation eine Schlüsselkompetenz für den Umgang.

Das Seminar vermittelt Hintergrundwissen zu diesen Ansätzen - oder frischt vorhandenes auf. Schwerpunkt ist die Arbeit an Fallbeispielen, um demenzbezogene Fähigkeiten für die verbale und nonverbale Kommunikation zu erwerben, zu vertiefen oder zu erweitern.

Praxis-Tipps runden die Seminartage ab.

Bei Fragen zu diesem Seminar helfen wir Ihnen gerne weiter. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail:

info@aufschwungalt.de      089/500 80 40-1

Demenz: Kommunikation im Alltag. Wissen und Training für den beruflichen Alltag

Datum: 27.06.2018
Uhrzeit: 10:00 - 17:00 Uhr
Moderator(in): Silvia Krupp

Unter Einbeziehung des personzentrierten Ansatzes nach Tom Kitwood und des Konzeptes der Validation.

Seminar auch geeignet und anerkannt für MitarbeiterInnen im Dienst nach § 53c SGB XI (Betreuungsassistenten)

 2-Tages-Seminar

Seminaranmeldung nur für beide Kurstermine (26. und 27. Juni 2018) zusammen möglich!

Seminarbeschreibung
Kitwood beschreibt Demenzen als existenzielle Lebensschicksale, die ähnlich wie Behinderungen eine mögliche Form menschlichen Lebens darstellen.

Diese Form des Lebens bedarf der Akzeptanz und der Gestaltung. Im Kern geht es bei Menschen mit Demenz um das Personsein. Sein Ansatz bedeutet eine konsequente Individualisierung, welche die Bedürfnisse der Betroffenen in den Mittelpunkt stellt. Entscheidungen und Maßnahmen werden aus deren Perspektive gesehen und der Grundsatz der Gleich-heit gilt unabhängig von kognitiver Leistungsfähigkeit.

In diesem Sinne beinhaltet eine gelingende Pflege und Begleitung die Beachtung der  Biographie, die soziale und emotionale Geschichte des Menschen mit Demenz und die Art und Weise pflegerischer Interaktionen, die stets kommuniziert und reflektiert werden muss. Kitwood sieht in der Validation eine Schlüsselkompetenz für den Umgang.

Das Seminar vermittelt Hintergrundwissen zu diesen Ansätzen - oder frischt vorhandenes auf. Schwerpunkt ist die Arbeit an Fallbeispielen, um demenzbezogene Fähigkeiten für die verbale und nonverbale Kommunikation zu erwerben, zu vertiefen oder zu erweitern.

Praxis-Tipps runden die Seminartage ab.

Bei Fragen zu diesem Seminar helfen wir Ihnen gerne weiter. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail:

info@aufschwungalt.de      089/500 80 40-1

Herausfordernde Angehörige? Professioneller Umgang unter Beachtung der transgenerationalen Traumatisierung

Datum: 12.10.2018
Uhrzeit: 10:00 - 17:00 Uhr
Moderator(in): Sabine Tschainer

Ein Seminartag für MitarbeiterInnen der Alten- und Gesundheitspflege und der Behindertenhilfe

Seminarbeschreibung
Auch Angehörige können herausfordernd sein. Kaum lösbare Konflikte, als überzogen erlebte Anforder-ungen und Erwartungen, das Gefühl "denen kann man es sowieso nie recht machen" prägen manchmal das Miteinander von Profis und Angehörigen. Bei diesbezüglichen Lösungsbemühungen verdient das Thema der „transgenerationalen Traumatisierung“ verstärkt Beachtung. Das Seminar vermittelt Wissen zu Auswirkungen nicht verarbeiteter traumatischer Erfahrungen der Eltern- und Großelterngenerationen als auch Möglichkeiten, um leichter mit diesen „schwierigen Angehörigen“ im beruflichen Alltag umgehen zu können.

Bei Fragen zu diesem Seminar helfen wir Ihnen gerne weiter. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail:

info@aufschwungalt.de      089/500 80 40-1

Sucht im Alter - Nebendiagnose zu Persönlichkeitsveränderungen und psychiatrischen Krankheitsbildern im Alter?

Datum: 28.11.2018
Uhrzeit: 10:00 - 17:00 Uhr
Moderator(in): Sabine Tschainer

Ein Seminartag für MitarbeiterInnen der Alten- und Gesundheitspflege und alle Interessierten

Seminarbeschreibung
„Was ist Henne und was ist Ei?“ Einerseits sind psychische und psychiatrische Probleme im Alter häufiger von Suchtproblemen begleitet, andererseits führt langjährige Abhängigkeit zu seelischen Nöten. Häufig werden Zusammenhänge nur schwer erkannt. Das Seminar vermittelt sowohl Grundwissen zum Themenkreis „Sucht, Missbrauch, Abhängigkeit“ als auch zu gerontopsychiatrischen Krankheitsbildern. Fragen des Umgangs mit der Abhängigkeit sowie zur Begleitung der alten Menschen stellen den zweiten Schwerpunkt des Seminartages dar.

Bei Fragen zu diesem Seminar helfen wir Ihnen gerne weiter. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail:

info@aufschwungalt.de      089/500 80 40-1

Nutzen Sie auch unser Anmeldeformular, um sich gleich für mehrere Seminare, Fachtagungen oder Vorträge anzumelden!

Hier finden unsere Seminare in München statt: