02.12.2016

zurück zur Übersicht

Bayerischer Demenzpreis 2016

20161202 202711

Vom Institut aufschwungalt begleitetes Krankenhaus erhält Bayerischen Demenzpreis 2016

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege verlieh am 2. Dezember 2016 zum zweiten Mal den Bayerischen Demenzpreis. Er dient dazu, herausragende innovative Projekte für demenziell Erkrankte und ihre Angehörigen auszuzeichnen und diese bekannt zu machen und bayernweit Anregungen für neue Aktivitäten zu geben. Der Bayerische Demenzpreis ist Teil der Bayerischen Demenzstrategie.
Der dritte Preis ging in diesem Jahr an das Klinikum Dritter Orden München-Nymphenburg. Das Klinikum erhielt den Preis für die Einführung eines pflegerischen Demenzkonzepts. Durch Fortbildungen initiiert das Projekt beim Krankenhauspersonal eine Haltungsänderung gegenüber den Patienten mit Demenz. Kontinuierlich werden Mitarbeiter zum pflegerische Demenzbeauftragten weitergebildet. Es existiert eine Arbeitsgruppe „Pflegerisches Demenzkonzept“, die u. a. Arbeitshilfen entwickelt. Das „Dienstags-Cafe“ wurde für Patienten mit kognitiver Einschränkung aus allen Fachbereichen des Klinikums ins Leben gerufen. Der Erfolg des Projekts basiert auf dem Bewusstseinswandel des Krankenhauspersonals.
Das Institut aufschwungalt unterstützt und begleitet das Klinikum Dritter Orden München-Nymphenburg seit 2013 durch o.g. Fortbildungen und Qualifizierungsmaßnahmen zum Thema Demenz, unter anderem absolvierten im Jahr 2014 die ersten sechs Demenzbeauftragten die neuntägige Weiterbildung.

20141210 121159 10.12.2014 Absolventen des Kurses "Demenzbeauftragter im Krankenhaus" im Klinikum Dritter Orden München-Nymphenburg

https://www.stmgp.bayern.de/ministerium/auszeichnungen/demenzpreis

Unsere nächste Intensivausbildung zum „Demenzbeauftragten im Krankenhaus“ startet im Mai 2017.

Demenzbeauftragter-im-Krankenhaus.pdf

zurück zur Übersicht